Reiserouten

Rom ist eine bezaubernde Stadt, aber auch chaotisch und laut. Der Besucher ist schnell von den herrlichen Gebäuden, Denkmälern und beeindruckenden Werken dieser Stadt, die jährlich von 14 Millionen Gästen besucht wird, begeistert.

Es ist recht lustig und lehrreich, sich in den Straßen der Stadt zu verlieren:  An Hausfassaden, Kirchen, Plätzen sind die Werke großer Künstler zu entdecken, die im Laufe der Jahrhunderte, jeder in seinem Stil, der ältesten Metropole Europas ein Gesicht verliehen haben.

Der Zauber verflüchtigt sich beim Lärm der Autohupen und dem Verkehrschaos, dem Durcheinander der Verkäufer. Aber das ist eben Rom, ein Museum unter freiem Himmel, das im Laufe der Zeit (fast) unverändert geblieben ist und ein Zeitzeuge von Kaisern und Päpsten ist, die dort regiert haben, wo nun 3 Millionen Einwohner ihr Leben führen, arbeiten, Straßen und Plätze animieren und diese Stadt beleben.

Dies darf Sie nicht entmutigen, nein, wappnen Sie sich mit Geduld und erinnern Sie sich an diese Informationen bei Ihrer Reiseplanung!

Was soll eingeplant werden? Besuchen Sie den Petersdom, die größte Basilika auf Erden, klettern Sie auf die 136 m hohe Kuppel Michelangelos. Begreifen Sie den Sinn der Ewigkeit in den beeindruckenden Vatikanischen Museen: Es scheint, dass die anschauliche Schöpfungsgeschichte gerade erst in der Sixtinischen Kapelle gemalt wurde. Gehen Sie von den Kaiserforen zum Kolosseum, bewundern Sie die prächtige Galleria Borghese und mischen Sie sich in den späten Nachmittagsstunden zwischen die Menschen der Hauptstadt in Via del Corso. Planen Sie während ihres Aufenthalts mindestens einmal ein gutes Abendessen in einem typischen Lokal ein. Genießen Sie einen Spaziergang nach Sonnenuntergang von Campo de’ Fiori bis zur Treppe der Piazza di Spagna und vereinen Sie das barocke Rom mit den Nachtlokalen voller Leben. Und vergessen Sie nicht das Pantheon, San Giovanni in Laterano, Trastevere und den Testaccio zu besuchen. Die letzten beiden sind sehr lebhafte, ehemals populäre, Stadtviertel.

Reservierungen der wichtigsten

Ratschläge zu den Sehenswürdigkeiten, die reserviert werden sollten? Ein Großteil der Sehenswürdigkeiten sind wenig besucht, die beliebtesten Sehenswürdigkeiten hingegen sollten vorher gebucht werden. Nachfolgend nützliche Kontakte, um die Vatikanischen Museen, das Kolosseum, die Galleria Borghese und vieles mehr zu buchen.

Die besten Eintrittspreise zu den Vatikanischen Museen finden Sie auf der offiziellen Internetseite: http://www.museivaticani.va. Dank der Online-Reservierung müssen Sie nicht Schlange stehen. Versuchen Sie, die letzten Sonntage des Monats zu vermeiden. An diesen ist am meisten los.

Für das Kolosseum und die Kaiserforen: http://www.coopculture.it.

Casa Heberart ist für die oben genannten Sehenswürdigkeiten Vertragshändler von MP Tour – City Sightseeing https://www.city-sightseeing.it/it/roma und verkauft Eintrittskarten, mit denen Sie die Warteschlangen überspringen können. Falls Sie weitere Informationen wünschen, dann setzten Sie sich direkt mit dem Guesthouse in Verbindung.

Eintrittskarten zur Galleria Borghese können telefonisch gebucht werden: 0039 06 32810.

Anderenfalls können Sie einen 72 Stunden gültigen Omnia Roma Pass kaufen und die Vatikanischen Museen, die Sixtinische Kapelle, das Kolosseum und das Forum Romanum besuchen – ohne Schlange zu stehen. Außerdem erhalten Sie Ermäßigungen für Rundfahrten sowie Museen und können öffentliche Verkehrsmittel unbegrenzt benutzen. Die Online-Tickets können auf der offiziellen Internetseite gekauft werden: https://www.romeandvaticanpass.it/?aid=329 .

Eintägige Ausflüge

Falls Sie sich länger als 3 bis 4 Tage in Rom aufhalten, dann planen Sie doch einen Tagesausflug „vor die Haustür“ ein…

Ostia Antica, der Hafen der römischen Kaiserzeit ist sicherlich einen Besuch wert. Züge nach Ostia Antica fahren alle 15 Minuten vom Bahnhof San Paolo ab. Die Reise dauert 25 Minuten. Nach der Ankunft überqueren Sie die Fußgängerbrücken und gehen geradewegs auf die Ausgrabungen zu. Kaufen Sie eine reguläre Fahrkarte des öffentlichen Transports. Falls Sie mit dem Auto unterwegs sind, dann fahren Sie in Richtung Meer.

Tivoli ist UNESCO-WELTERBE und hat zwei sehr wichtige Stätten: Villa Adriana und Villa d´Este, die für ihre Brunnen und prachtvolle Gärten bekannt ist. Um Tivoli zu erreichen, nehmen Sie den Bus Cotral, der alle 20 Minuten von der Metrohaltestelle Ponte Mammolo abfährt oder nehmen Sie einen Zug, der stündlich den Bahnhof Tiburtina verlässt. Preis des Tickets ca. 2,20 Euro.

Auch die kleinen Stadtzentren der Castelli Romani sind interessant. In Frascati befindet sich das Museo Tuscolano in den ehemaligen Stallungen der Aldobrandi. Castel Gandolfo ist als Sommersitz des Papstes bekannt, das päpstliche Gebäude steht in der Piazza della Libertà.

Die Castelli Romani sind leicht mit dem Zug erreichbar. Dieser fährt sowie vom Bahnhof Termini als auch vom Bahnhof Tiburtina ab.

Wer gern etwas weiter verreisen möchte: Verschiedene Reisebüros bieten auch Tagesausflüge nach Pompei an. In den Ausflügen sind Transport, Besuch der archäologischen Stätte, Mittagessen, ein Besuch von Neapel und die Rückreise inbegriffen. Casa Heberart ist Vertragshändler von All-inclusive-Paketen. Preis pro Ticket für Erwachsene: 125 Euro.

Shopping

Casa Herberart ist buchstäblich nur zwei Schritte vom „Shopping-Dreieck“ zwischen Piazza Venezia, Piazza del Popolo und der Treppe des Spanischen Platzes entfernt

In Via del Corso, der Hauptstraße des Shoppings, finden Sie auch günstige Marken, zwischen Via del Corso und Piazza di Spagna hingegen gibt es teurere und renommierte Brands, wie Gucci, Armani, Prada, Louis Vuitton, Dolce e Gabbana, Feni, Valentino, Bulgari. Falls Sie ein beschränktes Budget haben, dann machen Sie doch einfach ein wenig „window shopping“ und sehen Sie sich die bunten und schön dekorierten Schaufenster an.

Die Via de’Condotti ist sicherlich eine der renommierten Luxus-Einkaufsstraßen, eines der berühmtesten Schaufenster gehört Bulgari, dem altbekannten Juwelier, der unter anderem auch die Restaurierung des Spanischen Platzes finanziert hat.

Märkte und Messen

Porta Portese ist sicherlich einer der größten Märkte Roms: gebrauchte Bekleidung, Antiquitäten, Schuhe, Küchenartikel, Taschen und vieles mehr. Nur sonntags bis 14 Uhr.

Auf dem Markt in Via Sannio finden Sie eine große Auswahl an Lederwaren und anderen Artikeln. Von Montag bis Samstag von 9 bis 13.30 Uhr.

Der Markt Monti zeichnet sich durch Vintage-Bekleidung und Haushaltswaren aus. Geöffnet von 10.00 bis 20.00 Uhr.

Markt mit Frischprodukten

Lebensmittelmärkte geben der Stadt eine bunte und vergnügliche Größe. Die Märkte Trionfale (im Stadtviertel Prati), der Markt Esquilino in Via Filippo Turati (Metrohaltestelle: Vittorio Emanuele) und der Markt Testaccio (Metrohaltestelle Piramide) sind die größten.

Essen gehen

Im Stadtviertel der „Dolce Vita“ kann es manchmal schwierig sein, gut essen zu gehen. Im Zentrum gibt es viele touristische Restaurants, aber diese sind nicht immer empfehlenswert.

Essen gehen

Im Stadtviertel der „Dolce Vita“ kann es manchmal schwierig sein, gut essen zu gehen. Im Zentrum gibt es viele touristische Restaurants, aber diese sind nicht immer empfehlenswert.

Unsere Empfehlungen:

„Sofia“ ist ein kleines elegantes Lokal mit intimer Atmosphäre. Es werden traditionelle Speisen serviert und nicht nur die… Es liegt in Via Capo le Case, 51, Tel.: 06 8987 3857.

„That’s Amore“ ist ein Lokal, das die alten Zeiten der Dolce Vita mit Fotos und Musik wiederbelebt. Es ist sicherlich eine angenehme Umgebung, in der typische Gerichte der römischen Tradition gereicht werden. Im Lokal kommen und gehen viele Touristen und Sie sollten einen Platz reservieren…. Adresse: Via in Arcione, 115, Tel.: 06 679 0302

„Colline Emiliane“ wurde vor kurzem restauriert und bietet typische Speisen der Emilia an: hausgemachte Nudeln und Schweinefleisch. Sie sollten sich die Vorspeisen mit den Wurstwaren nicht entgehen lassen. Wir empfehlen zu reservieren. Adresse: Via degli Avignonesi, 22, Telefonnummer: 06 481 7538

„Antica Enoteca“ ist ein Lokal mit einzigartiger Atmosphäre. Es gibt 60 verschiedene Weine, die im Glas ausgeschenkt werden. Sie können sich eine Vorspeise zu 14 Euro teilen oder eines der Menüs auswählen, auch ein Tagesmenü wird angeboten. Es stehen schöne Sitzplätze sowie im Lokal als auch im Außenbereich zur Verfügung. Adresse: Via della Croce, 76 B, Tel.: 06 679 0896.

Falls Sie es eilig haben und sich nicht setzen möchten, gibt es in Via della Croce eine große Auswahl an Geschäften. Der Coop-Minimarkt: Hausnummer 48. „Focacci“, Hausnummer 43, hat einen Tresen mit leckeren Wurstwaren und Käse; die „Salsamenteria F.lli Fabbi“ bereitet Sandwichs mit den angebotenen Produkten zu, wobei die Zutaten abgewogen und dann der Preis festgelegt wird.

„Venchi“, Hausnummer 25, bereitet Eis jeglicher Art zu und „Pompi“, Hausnummer 82, zelebriert das Reich des Tiramisùs – es werden Süßspeisen verschiedener Geschmacksrichtungen vorbereitet: Erdbeere, Pistazie und klassisch.

Bitte füllen Sie das Formular aus, um sich mit uns in Verbindung zu setzen. Wir werden Ihnen umgehend antworten!

Oder schreiben Sie uns: info@casaheberart.com.

*